Gefiederte das leere Nest - mit Kindern im Midlife | DE.DSK-Support.COM
Erziehung

Gefiederte das leere Nest - mit Kindern im Midlife

Gefiederte das leere Nest - mit Kindern im Midlife

Mein Mann und ich wurde leere Nester in 2017. Ich hasse es, wenn Menschen „leere Nester“ sagen. Es klingt traurig. Und Alt.

Meine Tochter ausgezogen. Ich habe eine Förderung. Wir zogen aus dem Mittleren Westen USA nach England. Zu sagen, 2017 ein Jahr des Wandels ist... Na ja, das ist eine ziemlich große Untertreibung.

Wir hatten Annahme diskutiert, als wir heirateten zuerst. Wir waren älter. Mein Fruchtbarkeit Schiff war in den Sonnenuntergang segelt. Wir haben darüber gesprochen, wie schön es zu Eltern zusammen vage sein würde. Diese Annahme Gespräche ging nie wirklich überall.

Ein Zug in Richtung Annahme

Ich habe immer einen Zug in Richtung Annahme fühlt. Mein Bruder wird angenommen, wie einige meiner Cousins ​​sind. Ich sah in Adoption als alleinstehende Frau, bevor ich meinen Mann kennengelernt, aber es war mehr als mein Budget und, gegeben, was in meinem Leben los war, wahrscheinlich über den Rahmen dessen, was ich in der Lage gewesen wäre zu behandeln. Manchmal wird das Universum richtige Dinge.

Kurz nachdem wir nach England zog, traf ich einen anderen Amerikaner, eine Frau namens Jenny. Sie hatte eine schöne chinesische geborene Tochter und das erste Mal, dass ich sie zusammen sah, hatte ich irgendwie einen „Aha“ Moment. Ich weiß, dass keinen Sinn macht und so viel wie ich versucht habe, es zu rationalisieren und es im Laufe der Jahre zu artikulieren, ich habe wirklich nur nicht. Ich kann nur sagen, dass, wenn ich Jenny und ihre Tochter zusammen sah, der Weg, den ich sollte ein wenig klarer auf geworden sein.

Jenny war so freundlich, mich in die richtige Richtung weisen, soweit Adoptionsagenturen und Papierkram ging. Die Logistik der durch die unheilige Menge an Papierkram waten, die für die internationale Adoption erforderlich ist, viel einfacher, weil ihre Hand halt zu verdauen und nie endende Geduld mit meinen viele, viele Fragen.

Um zu beginnen wieder die Erziehung Fahrt bei 45 und 49 war eine ganz andere Sache. Der Papierkram war langweilig und das Warten war eine Qual, aber nichts davon vergleicht zur Anpassung tatsächlich ein neues Kind in Ihrer Familie zu haben, wenn Sie ein paar sind, die ein wenig Satz auf ihren Wegen sind.

Unser Sohn Zack war 26 Monate alt, als er in den Armen zum ersten Mal gestellt wurde und wir wurden sofort in einer Welt der Hütte gestoßen, Rotz und lauten Spielzeugs. Es stellte sich unser Leben auf dem Kopf... In einem guten Weg. In einer verrückten, müde, guten Art und Weise. Unser zweiter Sohn, Kyle, trat unsere Familie ein Jahr später. Heute haben wir zwei vier Jahre alte virtuelle Zwillinge. Unsere Jungs sind 4 Monate auseinander liegen. Das leben ist gut. Das Leben ist freakin laut.

Werden Eltern wieder im mittleren Alter war interessant

Wir scherzen, dass es entweder uns jung halten oder uns in ein frühes Grab fahren. Ich verwende viel mehr Haarfarbe und viel weniger Schlaf bekommen. Aber, lächle ich mehr und machen sich weniger Sorgen über das, was andere Leute darüber nachdenken, wie wir leben. Wir bekommen eine Menge von „Wow, wie toll es ist, dass Sie angenommen haben“ mit dem unausgesprochenen „in Ihrem Alter“. Ich habe sogar gefragt, ob ich die Großmutter war, die nicht einer meiner Top-Ten wichtigsten Momente im Leben war, aber ich habe es durch.

Ich schlage nicht vor jeder leeren nester Antwort ein wenig richtungslos zu fühlen ist zu gehen und ein anderes Kind haben, aber für uns... Es funktioniert. Mein Rücken knarrt und quietscht, wenn ich bücken den Jungen ein Bad zu geben. Wenn einer meiner Jungs mich informiert (und wenn ich sage, sagt mir, ich meine im Nahbereich in meinem Ohr brüllt), dass es an dem Stoß-Tagesanbruch „nicht mehr dunkel“ ist, merke ich genau, wie alt ich bin, bis auf der Monat.

Kaufen Sie noch 10 Jahre auffang „aber whys“

Es gibt alle Arten von Gründen zu übernehmen: nicht in der Lage, Kinder zu bekommen, die altmodische Art und Weise, will ein Kind zu „retten“ oder mag nur die Vorstellung von Ihrer Familie mit einem Kind erweitert, die man braucht.

Ich wache manchmal auf (in der Regel bei 03.00, weil es ein kleiner Fuß in meiner Niere) und bestaunen Sie die Richtung mein Leben genommen hat. Nein, ich habe nicht erwartet, dieses Leben in meinem fast fünfzig. Aber ich denke, ich habe mich gekauft noch 10 Jahre oder so zu fahren carpools, Fußball Praktiken teilnehmen, auffängt „aber whys“ und zu verteidigen „weil ich sos sagte.“

Vielleicht nicht der traditionelle Weg, aber es ist der Weg, den ich gewählt haben. Es ist mein Weg. Es ist meine Geschichte. Der Rest hat noch geschrieben werden.

Dies erschien ursprünglich auf Jills Blog zerrissene Jeans und Bifocals. Triff dich mit Jill auf Facebook und Twitter.