Persevere mit den Erbsen Langzeit Nahrungsgewohnheiten werden aus dem Alter von 3 gebildet | DE.DSK-Support.COM
Lebensstil

Persevere mit den Erbsen Langzeit Nahrungsgewohnheiten werden aus dem Alter von 3 gebildet

Persevere mit den Erbsen Langzeit Nahrungsgewohnheiten werden aus dem Alter von 3 gebildet

Viele Eltern sind versucht, auf immer ihre Kinder zu geben Gemüse genießen

Aber die Ergebnisse des HabEat Projektes - eine multidisziplinäre paneuropäischen Studie, wie Lebensmittel Verhaltensweisen sind bei Säuglingen und Kindern gebildet - die Eltern viele Gründe, zu beharren.

Ziel zu verstehen, wie Essgewohnheiten gebildet werden

Initiiert im Januar 2017 von 11 Partnerorganisationen aus fünf europäischen Ländern folgte das HabEat Projekt die Essgewohnheiten von mehreren Kohorten von Kindern (im Alter von sechs Monaten bis sechs Jahre) über einen Zeitraum von vier Jahren.

Das Ziel: Um zu verstehen, wie Essgewohnheiten gebildet werden und manchmal in den ersten Jahren des Lebens gebrochen. Mit verschiedenen psychologischen, epidemiologische, Verhaltens- und Ernährungsanalysen, suchte das Projekt der wichtigsten Mechanismen bei der Entwicklung von Kinder-Geschmack oder Abneigung gegen bestimmte Nahrungsmittel zu identifizieren.

Kinder müssen lernen, ihre Gemüse zu essen, so früh wie möglich

Die Projektergebnisse unterstreichen auch die Bedeutung der Vielfalt in der Ernährung, was darauf hindeutet, dass Kinder schon früh auf eine große Vielfalt von Obst und Gemüse eingeführt werden.

Für eine bessere Erfolgschancen, empfiehlt die Einführung Forscher nur eine neue Obst oder Gemüse pro Mahlzeit, ohne sie zu kombinieren. Eltern sollten als Vorbilder während des Prozesses handeln, ihr Kind ermutigen Obst und Gemüse zu schätzen, ohne sie zu zwingen.

Belohnungsbasierte Beweggründe sind kontraproduktiv

In der Tat können Zwangstechniken und belohnungsbasierte Motivationen ( „Essen Sie Ihre Sprossen und Sie werden Kuchen bekommen“) kontraproduktiv sein, da sie ein Kind die natürliche Fähigkeit zu beurteilen, Hunger und Sättigung, was zu einem Risiko von zwanghaftem Essen und Fettleibigkeit später ändern im Leben.

Es ist besser, das Kind Appetit zu vertrauen, aber unbeständig es sein kann,

Manchmal kann das gleiche Gemüse 8 bis 10 Mal im Laufe von ein paar Wochen angeboten und abgelehnt werden, bevor schließlich ein Kind eine Vorliebe für sie nimmt.

Für ältere Kinder werden in dem Kochprozess beteiligt ist, kann zu mehr Bereitschaft führen, neue Nahrungsmittel zu versuchen, vor allem, wenn Eltern und Betreuer sie Bauernmärkte mitbringen auszusuchen Obst und Gemüse zu helfen.

Stillen spielen auch eine Rolle bei der Entwicklung von gesunden Essgewohnheiten

Schließlich schließt das HabEat Projekt, dass das Stillen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von gesunden Essgewohnheiten spielt. Die Forscher fanden eine positive Korrelation zwischen der Anzahl der Monate ein Kind gestillt wurde und die Menge an Obst und Gemüse er oder sie während der späteren Kindheit verbraucht.